Mai 06, 2020

backe, backe....BROT


wie so viele, habe ich gerade quasi "zwangspause" vom job und nachdem ich etliche mundnaseschutz-masken genäht habe, widme ich mich jetzt schöneren dingen....rezepte ausprobieren und diy beiträge für den blog erarbeiten.

heute habe ich ein leckeres dinkel-weizen-brot für euch, außen knusprig, innen schön fluffig....passend zu süß und herzhaft.
das brot ist wirklich schnell gemacht und lässt sich sozusagen nebenbei backen, noch fix einen leckeren dillquark gerührt, ein paar cherrytomaten… fertig ist ein leckerer snack...oder frühstück... oder abendbrot....


zutaten

200g dinkelmehl
200g weizenmehl
50g haferflocken
100g körner (ganz nach wunsch, z.b. leinsamen, sesam, sonnenblumenkerne...lasst eurem geschmack freien lauf)
1 TL salz
1 EL zucker
1 päckchen trockenhefe
350ml lauwarmes wasser
fett für die form

zubereitung

bis auf das wasser, alle zutaten in eine schüssel geben und miteinander vermischen.
nun das lauwarme wasser zufügen und mit den knethaken des mixers 3 minuten durchmixen und kneten.
eine kastenform einfetten, ich bemehle sie innen immer noch ein wenig, den teig einfüllen und glattstreichen. wer mag gibt jetzt noch körner auf das brot.
den teig längs ca. 1 cm tief einschneiden.

WICHTIG...den ofen nicht vorheizen! die form auf die mittlere schiene des ofens stellen und auf 190 grad ober-/unterhitze einstellen.
das brot 60 minuten backen, nach dem auskühlen aus der form stürzen, anschneiden...genießen!


frisches brot nur mit butter und salz... mmmhhh… kräuterquark ist allerdings auch mega lecker dazu. als bekennender dill-junkie habe ich einen kleinen, sehr einfachen dillquark angerührt... der schmeckt zur not auch ohne brot und ist prima zum dippen mit gemüsesticks oder gesalzenen chips.

für den dillquark eine kleine schalotte (oder auch zwiebel) fein würfeln. dill fein hacken (die menge hängt vom eigenen geschmack ab, ein bund sollte es aber schon sein...und zur not geht auch mal tk-dill) und mit einem becher (250g) quark, den schalotten und einem kleinen schuß olivenöl verrühren. mit salz und pfeffer abschmecken... et voilà, fertig ist ein frischer, leckerer dip.

so ihr lieben, lasst es euch gut gehen, passt auf euch auf und -vor allem- bleibt gesund!




Oktober 16, 2019

schnelles fingerfood??? ...bitteschön!!!


ihr lieben....

es läuft leider noch etwas schleppend hier...im moment dem stressigen büroalltag und auch noch der neuorientierung geschuldet. aber ich arbeite daran und es nimmt langsam gestalt an.

der herbst hat einzug gehalten und die tage und abende schreien nach gemütlichen, kuscheligen stunden zu haus. was ist da besser, als kerzenschein und farbenfrohe deko?
also schnell aus einem holztablett, zierkürbissen und kerzen einen kleinen hingucker für´s sideboard zusammengestellt...


das aber nur am rande… bevor der herzensfrosch und ich am freitag nochmal für zwei wochen den herbst hinter uns lassen und in wärmere gefilde entfliehen, wollte ich euch noch kurz mein rezept für leckere käsehäppchen da lassen.

im september habe ich mit einer lieben freundin ein wenig ihren geburtstag nachgefeiert, da ich leider am tag der eigentlichen feier krank war.
das wetter hat uns an dem tag nochmal mit sommerlichen temperaturen verwöhnt und so konnten wir einen leckeren aperol spritz und meine schnellen fingerfood käsehäppchen auf dem balkon geniessen… was für ein herrlicher nachmittag!


hier also das rezept, das wunderbar schnell geht und sich gut vorbereiten lässt.

käsehäppchen mit ziegenkäse und camembert

1 packung tarteteig aus der kühltheke
1 ziegenkäserolle
1 camembert oder brie nach geschmack
frische feigen
preiselbeeren aus dem glas
1-2 zweige frischer rosmarin

den backofen auf 190 grad ober-/unterhitze vorheizen.
den tarteteig ausrollen und, je nachdem was für backförmchen verwendet werden, ausstechen. bei muffinförmchen sollte der teig etwas größer als der boden der form ausgestochen werden, damit man einen kleinen rand hochziehen kann. ich habe zusätzlich noch kleine rechteckige förmchen, da passt es genau, wenn ich mit dem oberen rand den teig aussteche.


den teig nun in die ganz leicht gefetteten förmchen einpassen. dann den käse jeweils in scheiben schneiden und auf dem teig verteilen.
auf die ziegenkäsehäppchen jeweils dünne scheiben frischer feige legen und mit sehr fein gehackten, frischen rosmarinnadeln bestreuen.
die camemberthäppchen mit preiselbeeren toppen.

und schwupps...alles auf mittlerer schiene so für 12-15 minuten in den ofen. da ja jeder ofen anders tickt, habt beim ersten zubereiten ein auge drauf.
der käse sollte weich und leicht verlaufen sein.

die häppchen nach dem backen leicht auskühlen lassen und aus den förmchen lösen.


ein wirklich toller, kleiner snack zum wein oder einem sektchen.

viel spaß beim nachbacken und probieren!

und nicht vergessen....macht´s euch kuschelig... !!!

( post enthält werbung wg produktnamensnennung - freiwillig und unbezahlt)








September 11, 2019

einfache süppchen wärmen auch die seele

ich gestehe...ich bin ein suppenkasper ;) ich liebe suppen und eintöpfe und könnte sie quasi täglich löffeln!

ja, es ist noch sommer…. aber es wird doch öfter schon recht frisch.... und da war mir letztens abends nach einem eintopf.
noch kein herbst-winter-eintopf...was leichteres, aber durchaus wärmendes, nicht zu aufwendig sollte es sein, weil der tag im büro stressig war....

also kurz entschlossen einen leichten, aber leckeren kartoffel-möhren-eintopf mit hackbällchen auf den tisch gezaubert...happy family, happy me.

deswegen hier das rezept auch für euch...falls euch ähnliche gelüste packen...einfach, unkompliziert und doch so lecker:

kartoffel-möhren-eintopf mit hackbällchen für 4 Personen

600 g kartoffeln
400 g möhren
ca. 1,5 l gemüsebrühe
250 g rinderhack
150-200 g grobe, ungebrühte bratwurst
2 lorbeerblätter
salz und pfeffer
petersilie


die kartoffeln und möhren schälen und würfeln. die brühe mit den lorbeerblättern (wer mag, kann auch gern noch eine geschälte zwiebel mit in den topf werfen) aufkochen
und das gemüse zugeben.
das ganze dann bei mittlerer hitze 30 Minuten köcheln lassen. in der zwischenzeit die hackbällchen vorbereiten. dazu das brät aus den würsten quetschen und ordentlich mit dem
rinderhack vermengen...das ist dann schon ordentlich würzig, kann aber nach belieben natürlich noch mit salz und pfeffer nachjustiert werden.
mit einem teelöffel immer so pi mal daumen die gleiche menge von der hackmasse abstechen und zu klößchen drehen.
nach 30 minuten die hackbällchen mit in den eintopf geben und die hitze etwas reduzieren, so das die bällchen kurz aufköcheln, danach aber eher nur noch leicht vor sich hin simmern.
15 minuten später ist es dann soweit....lorbeerblätter und ggfs zwiebel aus dem eintopf fischen, ab auf die teller, schnell noch mit etwas petersilie garnieren und servieren.

guten appetit!!!


und was auch schön ist...heute werde ich mal bekocht ;)

ich wünsch euch einen entspannten abend!!!




ein ende... und ein neuanfang...

lange habe ich mit mir gehadert und gedanken immer wieder von rechts nach links, von oben nach unten gewälzt und mich dabei im kreis gedreht.
aber manchmal muss man sich einfach dinge eingestehen, auch dann, wenn sie ein gewisses scheitern in sich bergen, schmerzlich und ein wenig traurig sind.
es lag an mir, an vielem im umfeld, weshalb ein teil meines traums und großen wunsches (vorerst noch?) nicht funktioniert hat und mich zum schluss eher gelähmt als
beflügelt hat...aber nun ist die entscheidung getroffen, ich fühle mich befreit und habe für mich den praktikablen und richtigen weg eingeschlagen.
der lemonfrog shop schliesst seine pforten...vielleicht vorübergehend, vielleicht für immer...es ließ sich einfach nicht so umsetzen, wie ich es mir vorgestellt habe neben
hauptjob, familie und dem ganz normalen alltagswahnsinn. außerdem wollte ich auch immer diesen blog hier voran bringen, vielfältige dinge präsentieren, ausprobieren, inspirieren...das hat sehr unter all dem anderen gelitten, wird aber nun wieder aktiviert und mit leben gefüllt....denn das ist der neuanfang.
darum sage ich jetzt mit einer träne in einem und einem lachen im anderen auge… adieu shöppchen… hallo blogwelt!!!

ähm...aber...pssst….noch kann man ein paar tage im shöppchen stöbern und den megasale nutzen https://palundu.de/shop/manufacturer/AtelierLemonFrog/

nun auf zu neuen ufern, voller tatendrang und vorfreude....was wird euch erwarten auf dem lemonfrog blog??? na, weiterhin
diy - living - cooking

[achtung post enthält werbung wg namensnennung ...freiwillig, unbezahlt und auch in eigener sache]

November 07, 2018

kalte schulter? im gegenteil....

jetzt hat es leider sehr lang gedauert bis zum neuen post….aber urlaub und privates haben da einfach einen strich durch gemacht,

aber endlich möchte ich euch die offshoulder-kleider zeigen, die ich noch vor unserem urlaub genäht habe.



als grundlage diente wieder das tolle tutorial von eliza /diymode
...allerdings habe ich immer noch den hüftumfang gemessen und das schnittmuster ab achselausschnitt a-förmig auslaufen lassen.


als erstes war so ein kleidchen in schwarz-weißen-karos gewünscht.....


oh lá lá, ich finde, das hat wirklich was von 60er-saint tropez-style und man kann es wunderbar mit farbigen (besonders roten) accessoires aufpeppen.


die nächsten beiden waren für meine zwillinge, kursfahrt in die toscana, la dolce vita...auch da passen offshoulder-kleidchen natürlich prima ins gepäck…
lili mochte es schlichter, ein schöner, sommerlicher, leichter Baumwollstoff. sophie liebt dots, also war auch der stoff schnell gefunden im mütterlichen nähkämmerchen fundus....





ich finde, alle 3 sehen bezaubernd aus ...und zu diesem wundervollen sommer das ideale outfit.

leider drängt auch heute ein wenig die zeit...aber ich verspreche, bis zum nächsten post nicht wieder so viel zeit verstreichen zu lassen!

euch allen einen wundervollen, entspannten abend!!!


/post enthält Werbung wegen namens- und ortsnennung und auch Verlinkung - freiwillig und unbezahlt=


August 12, 2018

meine derzeit große liebe? ....dieser sommer!!!


er ist einfach wunderschön, macht alles wett, was in den letzten jahren gefehlt hat und beschert uns tolle nächte zum draussen sitzen...dieser sommer....und dafür liebe ich ihn!
gestern haben wir mit der hausgemeinschaft in unserem kleinen vintage shabby-chic hinterhof gegrillt...ein wirklich schöner und lustiger abend mit netten nachbarn (die man jetzt auch besser kennt, als nur durch ein "hallo" im hausflur), guten gesprächen, lecker essen und dem ein oder anderen kühlen drink...mein beitrag zum salatbuffet war ein gnocchisalat, schnell gemacht und perfekt für den grillabend...


hier mal das rezept...für euren nächsten grillabend:

gnocchisalat


zutaten:

400g frische gnocchi
1 kleine zucchini
1 rote paprika
2 el olivenöl
salz und pfeffer
10 basilikumblätter

für das dressing:

1 knoblauchzehe gepresst
2 el rotweinessig
3 el olivenöl
5 el gemüse- oder hühnerbrühe
2 el tomatenmark
salz und pfeffer

gemüse waschen, zucchini in dünne scheiben,
paprika in kleine würfel schneiden.
im heißen olivenöl braten und gut pfeffern und
ganz leicht salzen.

in der zwischenzeit wasser für die gnocchi
aufsetzen und das dressing zubereiten.

dafür alle zutaten gut mixen und mit
salz und pfeffer abschmecken.

die gnocchi nach packungsanweisung kochen
(wobei ich ja nach der faustregel arbeite:
wenn sie an der oberfläche schwimmen, sind
sie gut), abgiessen und kurz abschrecken.

gemüse, gnocchi und dressing mischen.


basilikumblätter in streifen schneiden und
über den salat geben.
der gnocchisalat schmeckt lauwarm und kalt.

guten appetit und viel spaß beim grillen!!!



heute beim aufräumen sind dann endlich mal nette tragebilder meines letzt genähten offshoulder-tops entstanden (danke meiner lili-maus für´s fotografieren)...gestern haben wir das im allgemeinen gequatsche und gewusel nämlich vergessen....und dann war es zu dunkel.



das top gehört mittlerweile zu meinen absoluten lieblingsteilen, denn es ist sowohl chic als auch lässig zu kombinieren, also ein absoluter allrounder.


genäht habe ich es nach dem supertollen tutorial von eliza / diymode
absolut anfängertauglich und jetzt weiß ich auch, was französische nähte sind (die ich sicher jetzt öfter anwenden werde,denn die sind klasse...)

Also, liebe eliza, danke für deine anleitung!!!


ich wünsche euch allen einen schönen sonnigen rest-sonntag...wir lassen ihn gemütlich ausklingen...ich genieße mit meiner derzeit großen
liebe noch ein kühles gläschen wein auf dem balkon.... ;)

(post enthält werbung wegen namensnennung und verlinkung....freiwillig und unbezahlt)

Juli 29, 2018

ein absoluter familienklassiker und neues für die urlaubsgarderobe

hallo ihr lieben,

euch allen einen wunderschönen sonntag! nachdem ich mit einer lieben freundin gestern ein wenig versackt bin beim quatschen auf dem balkon, ist heut einfach nur gemütlich und ruhig angesagt...also viel zeit, euch etwas neues aus meinem "projekt urlaubsgarderobe" zu zeigen und euch einen hier sehr geliebten familienklassiker vorzustellen.


jersey....oh oh...


davor hatte ich echt respekt und bin auch länger um den stoff rumgeschlichen, aber nun habe ich es einfach gewagt und bin total happy mit dem ergebnis.

das kimono-tee von maria denmark ist echt eine bereicherung und dank der super anleitung von nähtalente gelingsicher auch für anfänger. schnell zugeschnitten und schnell genäht...
perfekt!!!


da ich ja recht klein bin, habe ich in der länge einiges weg genommen, aber ich liebe den schnitt und den style. der ausschnitt ist genau richtig und fällt schön. ich hab schon viele kimono-tees vor meinem geistigen auge....bunt und witzig oder eben schlicht-klassisch...je nach laune eben
passend für jede gelegenheit und jeden style.




heissgeliebter familienklassiker...


kennt ihr das auch? es fällt einem manchmal einfach nichts ein, was man kochen könnte...bei allen vorschlägen nöhlt wenigstens einer rum?
das sind die tage, wo hier nur eins alles retten kann und alle glücklich macht....nudelauflauf...der geht immer!

es gibt ja zig varianten und nudelauflauf lässt sich wunderbar immer wieder abwandeln oder als resteverwertung herhalten, unser familienklassiker
ist aber dieses rezept....

zutaten für eine große auflaufform (4-6 personen)

500 g gemischtes hackfleisch
olivenöl, salz, pfeffer, paprika rosenscharf,cayennepfeffer nach geschmack
1 große zwiebel
4 scheiben gekochter schinken
2 el tomatenmark
400 g passierte tomaten oder pizzatomaten stückig
150-200 g sahne
250 g geriebener käse, wir nehmen gern gouda oder eine mischung aus gouda und mozzarella
500 g spiralnudeln oder fusili


zubereitung

ofen auf 200 grad ober-/unterhitze vorheizen. hackfleisch in etwas olivenöl anbraten. in der zwischenzeit zwiebel und schinken würfeln.

wenn das hackfleisch nicht mehr rot ist, zwiebel und schinken dazugeben und noch ein wenig weiterbraten. alles kräftig mit salz, pfeffer, cayennepfeffer und etwas paprikapulver rosenscharf würzen. tomatenmark unterrühren.

passierte tomaten und zusätzlich nochmal etwa die hälte der dose / packung mit wasser füllen und zugeben, auf kleiner stufe etwas einköcheln lassen. sahne angießen und nochmals mit gewürzen abschmecken, weiter auf kleinster stufe köcheln. in der zwischenzeit die nudeln in reichlich kochendem salzwasser aufsetzen und nach packungsanweisung grad bißfest garen, abgießen.

nudeln und sauce mischen und in eine auflaufform füllen, mit geriebenem käse bestreuen und für ca. 25 minuten in den ofen.
nachdem der auflauf aus dem ofen kommt, lassen wir ihn nochmal so 10 minuten stehen, damit sich alles etwas setzt, er lässt sich dann auch viel
besser schneiden und rutscht nicht so auseinander auf dem teller.

und nun....guten appetit!!!


euch allen ein kuschliges rest-wochenende !!!

{post enthält werbung wegen namensnennung und verlinkung....alles freiwillig und unbezahlt}